12. Deutsch-Polnischer Kommunalpolitischer Kongress

Seit fast zwei Jahrzehnten führt die Landsmannschaft Ostpreußen Kommunalpolitische Kongresse durch, die zu einer weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen den polnischen Landräten und Bürgermeistern in der Woiwodschaft Ermland und Masuren und den ostpreußischen Heimatkreisgemeinschaften beigetragen haben. 

Der 12. Kongress für Vertreter der polnischen Selbstverwaltung und der ostpreußischen Heimatkreise findet am 19. und 20. Oktober 2019 im Hotel Warminski in Allenstein statt.

2019 jährt sich der Fall des „Eisernen Vorhangs“ in Europa zum dreißigsten Mal. Erst diese politische Zeitenwende hat den Volksgruppen in den ostmittel- und osteuropäischen Staaten die Gelegenheit geboten, sich zu organisieren und fortan nach außen zu wirken. Vor diesem Hintergrund ist der diesjährige Allensteiner Kongress dem Thema „Nationale Minderheiten in der Republik Polen“ gewidmet. Neben einem Blick auf die rechtlichen Rahmenbedingungen der Minoritäten sind deren Situation und Zukunftsziele zu beleuchten. Die Kooperation der deutschen Minderheit und der polnischen Kommunen in der Wojewodschaft Ermland und Masuren soll exemplarisch die praktische Zusammenarbeit zwischen Mehrheits- und Minderheitsbevölkerung skizzieren. Eine Betrachtung der ukrainischen Minderheit im Nordosten der Republik Polen wird das entstandene Bild abrunden. 

Geschlossener Teilnehmerkreis.

Programm